Adela Romanowska

  • Geb. am 23.08.1914
  • Geburtsort: Lodz (Łódź), Polen
  • Kategorie: Diplomstudiengang
  • Heimatberechtigung: Lodz (Łódź), Polen
  • Staatsbürgerschaft: Polen

Adela Romanowska war Tochter von Herzel Romanowski (kaufmännischer Leiter). Sie war nur im Wintersemester 1937/38 und Sommersemester 1938 an der Hochschule für Welthandel inskribiert. Sie gehörte zu den wenigen jüdischen Studierenden, die nach dem 'Anschluss' Österreichs noch Prüfungen ablegen durften (Mitte Juni 1938). Am 27. Juni 1938 wurde sie von der Hochschule abgemeldet; sie erhielt ein Abgangszeugnis. Zum 1. Juli 1938 hat sie ihre Wohnung in der Heiligenstädterstraße 5/5 (19. Wiener Gemeindebezirk), in der sie mit Aniela Lerner eine Wohngemeinschaft gebildet hatte, abgemeldet und ist nach Lodz zurückgekehrt. Sein weiteres Schicksal ist unbekannt.

 

Autor: Johannes Koll

Quellenhinweise

Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsarchiv, Studierendenkarteikarte und Alte Prüfungsliste.
Meldeauskunft des Wiener Stadt- und Landesarchivs, GZ MA 8 – B-MEW – 173172/2013.

Feedback senden

Erweiterte Suche