Georg (György) Hajdú

  • Geb. am 07.07.1919
  • Geburtsort: Gengeß (Gyöngyös), Ungarn
  • Kategorie: Diplomstudiengang
  • Heimatberechtigung: Gyöngyös (Gyöngyös), Ungarn
  • Staatsbürgerschaft: Ungarn

Bevor György Hajdú nach Wien zog, hatte er in Budapest die Höhere Handelsschule besucht. Während des Studiums in Wien wohnte er in der Schwindgasse 20/1 (4. Gemeindebezirk). Als jüdischer Student konnte er nur ein Semester an der Hochschule für Welthandel studieren (Wintersemester 1937/38). Er wurde am 5. Mai 1938 abgemeldet; ein Abgangszeugnis ist nicht belegt.

György Hajdú ist wohl – wie sechs weitere Angehörige der Familie Hajdú aus seiner Heimatstadt Gyöngyös – dem Holocaust zum Opfer gefallen. Darunter befand sich sein Vater Dezső (Desider), der vor dem Zweiten Weltkrieg in Gyöngyös eine Weinhandlung betrieben hatte und der dem dortigen Judenrat angehörte. Vermutlich wurde Familie Hajdú nach der Besetzung Ungarns durch die deutsche Wehrmacht (März 1944) ermordet. Genaue Umstände und Zeitpunkt von Györgys Tod sind nicht bekannt. Sein Vater (geboren 1886 als Sohn von Jozsef Herzfelder und Rezi Deutsch) wurde am 17. Juni oder am 17. Juli 1944 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau vergast.

 

Autor: Johannes Koll
Unterstützung bei der Recherche: Barbara Timmermann

 

Quellenhinweise

Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsarchiv, Studierendenkarteikarte.
László, Horváth: A Gyöngyösi Zsidóság Története, Gyöngyös 1999, S. 149.
The Central Database of Shoah Victims’ Names, ID 10976491, http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=10976491&ind=1 (György) [7. Februar 2017].
The JewishGen Yizkor Book Necrology Database Hungary, http://www.jewishgen.org/databases/yizkor/ (György) [13. Dezember 2016].
The Central Database of Shoah Victims’ Names, ID 5789569 und 6669344, http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=5789569&ind=3 und http://yvng.yadvashem.org/nameDetails.html?language=en&itemId=6669344&ind=8 (Dezső) [9. Februar 2017].

Feedback senden

Erweiterte Suche