Hans Herbert Brunn

  • Geb. am 24.01.1916
  • Kategorie: Diplomstudiengang
  • Heimatberechtigung: Wien (Wien), Österreich
  • Staatsbürgerschaft: Österreich

Hans Herbert war der Sohn von Edith und Dr. Leo Brunn. Seine Eltern haben am 2. Juni 1914 geheiratet.

Dr. Leo Brunn (geb. 13. Januar 1883 in Wien) war Angestellter bei der Lebensversicherungsgesellschaft Phönix. Er kam Anfang Dezember 1930 bei einem Verkehrsunfall ums Leben, doch erst im Mai des folgenden Jahres wurde die Asche seines im Wiener Krematorium verbrannten Leichnams beigesetzt.

Hans Herbert Brunn hat im Anschluss an die Matura zunächst an der Universität Wien ein Semester lang Rechtswissenschaft studiert. Im Sommersemester 1937 und im darauffolgenden Wintersemester war er an der Hochschule für Welthandel inskribiert. Die letzte Prüfung, die er im Rahmen des dort angebotenen Diplomstudiengangs absolviert hat, hat er im Februar 1938 abgelegt. Nach dem ‚Anschluss' Österreichs wurde er am 3. Juni 1938 abgemeldet, er erhielt von der Hochschule ein Abgangszeugnis.

Obwohl Hans Herbert wie seine Eltern evangelisch war, sah er nach dem ‚Anschluss‘ aufgrund jüdischer Vorfahren keine Möglichkeit, sein Studium an der ‚Welthandel‘ fortzusetzen - galt er doch nach nationalsozialistischer Auffassung als 'Mischling'. Am 13. Juli 1938 verließ er die Familienwohnung in der Gentzgasse 59 (18. Wiener Gemeindebezirk) und begab sich nach Italien.

Auch die Mutter (geb. 18. August 1894 in Wien als Edith Friedl) gab die Wohnung, die nur einen Kilometer von der Hochschule für Welthandel entfernt war, auf; ab ihrem 44. Geburtstag kam sie mit Hans Herberts Schwester Doris (geboren 1925 in Wien) für ein Jahr in einer Villa in der Cottagegasse 47a (19. Bezirk) unter. Zwei Tage, nachdem ihr Sohn Österreich verlassen hatte, reichte Edith Brunn bei der Vermögensverkehrsstelle in Wien die Vermögensanmeldung ein, zu deren Abgabe alle Jüdinnen und Juden vom NS-Regime in räuberischer Absicht durch eine Verordnung gezwungen worden waren. Den überwiegenden Teil ihrer Vermögenswerte musste Edith notgedrungen verkaufen, um die Kosten für die Emigration bestreiten zu können. Wie sie selber im Dezember 1938 der Vermögensverkehrsstelle mitteilte, hat sie alleine für ihren Sohn „Auswanderungskosten“ in Höhe von 1.600 Reichsmark bestritten. Dazu kamen die Kosten für ihre eigene Emigration sowie für die Ausreise des befreundeten Guido Glaser (geb. 18. November 1905 in Aussig/ Ústí nad Labem), den Edith im November 1941 im Exil geheiratet hat. Von der bescheidenen Pension in Höhe von monatlich 77 Reichsmark konnte sie die exorbitant hohen Abgaben, die das NS-Regime jüdischen Emigrantinnen und Emigranten auferlegte, nicht bestreiten. Rechnet man alle Ausreisekosten zusammen, wird sie Österreich so gut wie mittellos verlassen haben. Zunächst reiste sie an ihrem 45. Geburtstag nach Brüssel. Offenbar rechtzeitig vor Beginn des Westfeldzugs (10. Mai 1940) brachte sie sich von Belgien aus in Großbritannien in Sicherheit. Hier überlebte sie an der Seite ihres zweiten Ehemanns, der wie ihr erster Gatte dem jüdischen Glauben angehörte und im September 1938 nach Prag geflüchtet war, den Krieg. In Manchester ist sie am 29. Dezember 1984 im Alter von 90 Jahren verstorben. In derselben Stadt war ihr zweiter Mann am 4. April 1976 gestorben.

Hans Herbert war mit Doris Alderova verheiratet, die am 17. Januar 1929 in der tschechislowakischen Stadt Teplitz-Schönau/Teplice-Šanov geboren worden war. Sie ist am 30. April 1982 in New York verstorben. Hans Herbert wiederum verstarb am 10. Oktober 1996 in Derby (Großbritannien).

 

Autor: Johannes Koll

Quellenhinweise

Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsarchiv, Karteikarte und Alte Prüfungsliste.
Friedhöfe Wien, Verstorbenensuche: http://www.friedhoefewien.at/eportal/ [14. Mai 2014].
Geni: http://www.geni.com/people/Hans-Herbert-Brunn/6000000008667812380 (zu Hans Herbert Brunn) [14. Mai 2014].
Geni: http://www.geni.com/people/Dr-Leo-Brunn/6000000004258391620 (zu Dr. Leo Brunn) [14. Mai 2014].
Geni: http://www.geni.com/people/Edith-Phillipine-Brunn/6000000004258499120 (zu Edith Brunn) [14. Mai 2014].
Geni: http://www.geni.com/people/Guido-Glaser/6000000012092080539 [14. Juli 2014].
Ancestry.com: http://records.ancestry.com/doris_alderova_records.ashx?pid=88612823 (zu Doris Alderova) [14. Mai 2014].
Meldeauskünfte des Wiener Stadt- und Landesarchivs, GZ MA 8 – B-MEW - 818945/2013 (zu Hans Herbert Brunn), MA 8 – B-MEW-513551/2014 (zu Dr. Leo Brunn), MA 8 – B-MEW-385166/2014 (zu Edith Brunn) und MA 8 – B-MEP-513882/2014 (zu Guido Glaser).
Österreichisches Staatsarchiv, Archiv der Republik, Vermögensverkehrsstelle, VA 50717.

Feedback senden

Erweiterte Suche