Laja Bajla Sznycer

  • Geb. am 06.01.1919
  • Geburtsort: Lodz (Łódź), Polen
  • Kategorie: Diplomstudiengang
  • Heimatberechtigung: Lodz (Łódź), Polen
  • Staatsbürgerschaft: Polen

Laja Bajla war Tochter von Elimelech Sznycer (Kaufmann). Im Anschluss an zwei Semester an der Handelshochschule Warschau war sie im Wintersemester 1937/38 und Sommersemester 1938 an der Wiener Hochschule für Welthandel zwei weitere Semester inskribiert. Nachdem sie hier zwischen Dezember 1937 und Februar 1938 Prüfungen abgelegt hatte, durfte sie als Jüdin ihr Studium in Österreich nach dem 'Anschluss' nicht fortsetzen. Ende Mai 1938 erhielt sie das Zeugnis über die Erste (allgemeine) Prüfung.

Zu diesem Zeitpunkt jedoch hatte Sznycer Österreich bereits verlassen: Am 21. März hatte sie die Wohnung in der Fuchsthallergasse 8/4 (9. Wiener Gemeindebezirk) aufgegeben, die sie mit Szprynca Fajga Pinczeska geteilt hatte. Am selben Tag wie Pinczeska kehrte Sznycer nach Lodz zurück. Hier verliert sich ihre Spur.

 

Autor: Johannes Koll

Quellenhinweise

Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsarchiv, Karteikarte und Alte Prüfungsliste.
Meldeauskunft des Wiener Stadt- und Landesarchivs, GZ MA 8 – B-MEW – 667804/2013.

Feedback senden

Erweiterte Suche