Szprynca Fajga Pinczeska bzw. Pinczewska

  • Geb. am 23.12.1917
  • Geburtsort: Lodz (Łódź), Polen
  • Kategorie: Diplomstudiengang
  • Heimatberechtigung: Lodz (Łódź), Polen
  • Staatsbürgerschaft: Polen

Szprynca Fajga Pinczeska war Tochter von Naftali Pinczeski. Formell war sie zwischen Sommersemester 1937 und Sommersemester 1938 drei Semester an der Hochschule für Welthandel inskribiert; darüber hinaus wurde ihr ein Semester von der Handelshochschule Warschau angerechnet. Faktisch aber hat die jüdische Studentin im Sommersemester nicht mehr am Studienbetrieb teilgenommen. Mit der Ersten (allgemeinen) Prüfung hat sie im Februar 1938 ihre letzte Prüfung an der Hochschule absolviert.

Von ihrer Wohnung in der Fuchsthallergasse 8/4 (9. Wiener Gemeindebezirk), die sie mit Laja Bajla Sznycer teilte, hat sie sich genauo wie Sznycer bereits zum 21. März 1938 abgemeldet. Wie Sznycer, die ebenfalls aus Lodz stammte, ist Pinczeska in ihre polnische Heimatstadt zurückgekehrt. Ihr weiteres Schicksal ist unbekannt.

 

Autor: Johannes Koll

Quellenhinweise

Wirtschaftsuniversität Wien, Universitätsarchiv, Karteikarte und Alte Prüfungsliste.
Meldeauskunft des Wiener Stadt- und Landesarchivs, GZ MA 8 – B-MEW – 297806/2013.

Feedback senden

Erweiterte Suche